Sie befinden sich hier:  UnternehmerInnen-Treffen / Dezember 2013
Wirtschaftsförderung der Stadt Lohmar

Unternehmer/Innen-Treffen am 3. Dezember 2013

"Wir UNTERNEHMEN" was

Ein letztes Mal in diesem Jahr fand auf Einladung der Eheleute Ulf und Marlies Deisenroth das UnternehmerInnen-Treffen in den Geschäftsräumen der IBD Deisenroth Engineering GmbH im Gewerbepark Burg Sülz statt. Fast 70 Unternehmerinnen und Unternehmer waren gekommen, um zu erfahren, was sich hinter der Fassade des Gebäudes mit dem mediterranen Flair verbirgt.

Bevor dieses Rätsel gelöst wurde, stellte Ulf Deisenroth als Hausherr und Stifter der BürgerStiftungLohmar den Anwesenden den TOP-Azubi des Jahres 2013 - in diesem Jahr eine junge Frau - vor. Denise Ohl hat sich diese mit 400 Euro dotierte Auszeichnung der BürgerStiftungLohmar redlich verdient. Als eine der Besten im Kammerbezirk der IHK Köln legte sie ihren Abschluss als Steuergehilfin ab und erhielt zusätzlich ein Weiterbildungsstipendium für die Begabtenförderung an der Fachhochschule für Oekonomie & Management im Studienfach Steuerrecht. Dieses Studium absolviert sie neben ihrer Tätigkeit im Steuerbüro Söntgerath.

Ihre Ausbilderin, Frau Christa Söntgerath, lobten denn auch Fleiß und Engagement ihres Schützlings und betonte, dass es sich auf jeden Fall lohne, jungen Menschen eine gute Ausbildung zu bieten. „Ich habe meine Auszubildenden bis auf wenige Ausnahmen nach bestandener Prüfung in unser Team übernommen und bin damit immer gut gefahren“, ermuntert sie die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ausbildung und qualifizierten Nachwuchs zu investieren.

Auch Bürgermeister Röger stellte die Wichtigkeit einer guten Ausbildung heraus, insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und dem damit einher gehenden zunehmenden Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften. Hierzu bot er den Anwesenden an, bei Interesse weitere Veranstaltungen, Vorträge und Weiterbildungen zu organisieren.

Im Anschluss daran erläutert Ulf Deisenroth die Geschäftsfelder der IBD in Lohmar sowie der Tochterfirmen in Kanada, Schweden, Türkei, Italien, Singapur und Griechenland. Bereits seit 30 Jahren erforscht und entwickelt die IBD am Standort Lohmar neue Werkstoffe für die Luftfahrt und die Rüstungsindustrie. Dabei gilt es zum Einen das Gewicht der Werkstücke zu verringern und zum Anderen Ressourcen zu schonen, in dem Carbonfasern durch Naturfasern ersetzt werden. Die Erfolge dieser Entwicklung konnten die Teilnehmenden an ausgestellten Exponaten selbst testen.

Dirk Brügge, 1. Beigeordneter der Stadt Lohmar und Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH Lohmar, informierte über den Fortgang der Vermarktung am Innovationsstandort Lohmar-Zentrum und der ehemaligen Linde-Fläche im Gewerbepark. Er kündigte an, in Kürze bei allen Betrieben im Gewerbepark abzufragen, welche Geschwindigkeiten bei der Breitbandversorgung zur Verfügung stehen und welche Leistungen bereits jetzt oder auch in Zukunft benötigt werden. Hier möchte die Stadt im Rahmen der Erstellung eines leistungsfähigen Netzes eine optimale Breitbandversorgung zur Standortsicherung errichten.

Eine Lösung der Verkehrsproblematik an der Einmündung der Straße „An der Burg Sülz“ auf die Sülztalstraße L 288 ist in absehbarer Zeit nicht in Sicht, da die von der Stadt erteilte Baugenehmigung für den Investor und Erbauer der Ampelanlage von einem Nachbarn gerichtlich angegriffen wird.

Nach dem offiziellen Programmteil luden die Gastgeber zu Fingerfood, Wasser, Sekt, Wein und Bier ein. In angenehmer Atmosphäre entwickelten sich rege Unterhaltungen und die Gäste nutzten die Möglichkeit, das eine oder andere Problem oder Anliegen mit den Vertretern der Stadt zu erörtern.

Das nächste Treffen findet voraussichtlich am 11. Februar 2014 erneut als Abendveranstaltung statt. Dort wird das „Unternehmerinnen Netzwerk Lohmar“ wird die Gelegenheit nutzen, sich und seine Ideen und Ziele vorzustellen. Der Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir bedanken uns nochmals bei den Eheleuten Deisenroth für die Gastfreundschaft.

Kontakt

Markus Pesch
Tel.: 02246 15-377
Fax: 02246 15-8377
E-Mail

Peter Madel
Tel.: 02246 15-359
Fax: 02246 15-8359
E-Mail

KontaktSitemapImpressum